& Workshops

 

Trotzanfälle! – Verstehen, anders Handeln, dadurch minimieren

Oh, Nein! Deshalb muss man doch nicht so einen Aufstand machen! Da die Trotzphase nur ein Vorgeschmack ist, quasi die Pubertät in klein – investieren Sie in eine friedliche Zukunft!

Entdecken wir wertvolle Methoden, Tipps & Tricks und werden uns bewusst, wie und wodurch Trotzanfälle nachhaltig minimiert werden. Für ein sonniges Familienklima! Dann auch später, in der Pubertät.

Streitigkeiten unter Kindern – Wie kann ich wirklich hilfreich sein?

Lautstark oder handgreiflich streitende Kinder! Das ist das Letzte was man wohl gebrauchen kann!

Im Workshop entdecken und finden wir wirksame `Strategien‘ und Methoden, von denen unsere Kinder ein Leben lang profitieren und sind den Streithähnen eine wirklich unparteiische Hilfe. Für ein viel friedlicheres Familien– und Gruppenklima!

Warum Lob auch schaden kann – Der Effort-Effekt

Die „Weisheit“, dass man das Kind ausreichend und viel loben soll – ist auf dem Weg eine alte Mär zu werden. Übermäßiges bzw. ‚falsches‘ Loben ist schädlich fürs Kind. Dies bestätigen alle neusten Studien und Untersuchungen.

Denn, dass Kinder davon abhängig werden können, die Konkurrenz und der Streit unter Kindern (besonders unter Geschwistern) rapide zunimmt und sie durch das Erwachsenenlob ihre gesunde Selbsteinschätzung verlieren, liegt inzwischen auf der Hand.

Im Kurs wird verständlich, welche gesunde Anerkennung die Kinder beflügelt und welches ‚falsche‘ Lob die Kinder hemmt.

„Denk doch mal nach“ – Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben

Irgendwann kommen sie, die Nervereien bei den Hausaufgaben. Dann ist Schule blöd. Und wir gleich mit.

Aber welche Hilfestellungen sind denn angebracht und wodurch lernt unser Schulkind auch seine eigenen Lernfähigkeiten besser kennen? Und wie kann ich mein Kind dabei motivieren? Wie bleibe ich ruhig und gelassen? All diese Fragen werden im Powerpoint-Vortrag und an persönlichen Beispielen erörtert und geklärt.

Wie sag ich es dem Kinde? – Kindgerechte sexuelle Aufklärung

Irgendwann kommen sie, die Fragen bei denen die Worte fehlen, einem der Mund offen stehen bleibt und man nach Erklärungen sucht. Wie soll man denn da antworten? Was ist kindgerecht und wie genau und detailliert können des Knirpses Fragen mit Wissen bedacht werden? Eines ist klar: das wissensdurstige Kind sollte sein „Glas“ gefüllt bekommen. Dann fallen auch übernommene sexuelle Kraftausdrücke und die „Aufklärung“ (meist unzureichend oder gar falsch) durch Gleichaltrige weg. Auch das unsichere Gekicher, wenn sich die Schule dem Thema annimmt, führt nicht so leicht zu einem offenen und entspannten Umgang mit demselben. Ein so persönliches, sensibles und vertrauliches Thema sollte, auch im späteren Alter, besser im geschützten familiären Rahmen erörtert werden.

Finden Sie Ihren eigenen Weg für die Aufklärung und profitieren Sie vom Erfahrungsschatz beim Powerpoint-Vortrag mit der Dozentin (5fachen Mutter und Familientrainerin).

Fit für die künftige Erziehung – bevor der erste Trotzanfall kommt

Dieser Kurs richtet sich an Eltern, die ihre Kinder noch im Bauch oder vor dem Bauch tragen. Jetzt ist vielleicht der beste Zeitpunkt und noch die meiste freie Zeit um sich auf dem Gebiet der Erziehung -ohne Bestrafung und Belohnung- ein breites Wissen anzueignen, denn…

…nach dem Babybonus kommt der Trotz, vielleicht auch Schlaf-, Ess- oder Eingewöhnungsprobleme. Gut, wenn man dann nicht planlos, im Affekt oder mit alten Zöpfen (Erziehungsverhalten der eigenen Eltern) reagiert. Der unterhaltsame Kurs* ist die effektive Weichenstellung in eure entspannte Familien-Zukunft.

*basierend auf dem Gordon-Familientraining

Großeltern sein – ist manchmal auch nicht so leicht

Großeltern möchten auch ihr Bestes geben. Doch manchmal ist das gar nicht so leicht. Da bockt die Enkelin, da fühlt sich die Schwiegertochter auf den Schlips getreten und der Enkel ist in Lautstärke und Bewegungsdrang kaum zu bändigen.

Werden Sie Teil eines geselligen Kurses um all die kleinen und größeren Alltagsprobleme, die sich in der Familienbande ergeben können, zu besprechen und mit Methoden aus dem Gordon-Familientraining zu meistern.